Datenschutz  |  Nutzungsbedingungen  |  Faq  |  Kontakt  |  Impressum  |  

Startseite

Sie befinden sich hier -->   Mehr Details...

eMail:   Passwort:  

15.11.2018 - 21:49 Uhr

 


Die Detailseite zu diesem Eintrag wurde bereits 15x besucht.


Premiumeintrag Betriebliche Altersversorgung
Betriebliche Altersversorgung (bAV): Sparen für die Rente mit der Hilfe vom Chef

Deutschlandweit zählt es zu einer langen Tradition, sich mit der Hilfe vom Chef um die Rentenvorsorge zu kümmern. Bereits über hundert Jahren kümmern sich die Unternehmen für ihre Mitarbeiter ein bestimmtes Vermögen anzusparen, die im gewissen Alter als Rente ausgezahlt wird: Diese Form wird als klassische betriebliche Altersversorgung bezeichnet.

Betriebliche Altersvorsorge als alternative Variante

Eine weitere Form der bAV sind Beiträge, die Arbeitnehmer aus ihrem Bruttoeinkommen entnehmen und in die vom Chef abgeschlossene Rentenversicherung einzahlen. Das bezeichnet man als eine betriebliche Altersvorsorge, bei der Sozialversicherungsbeiträge und Steuern auf die Beträge gespart werden.

Rentenvorsorge in Deutschland: Für das Alter ist ebenfalls eine zusätzliche vorsorge nötig

Fakt ist, dass mehr als 18 Millionen unserer Mitbürger eine bAV besitzen - dabei verlassen sich mehr als 30 Millionen aller Angestellten auf die gesetzliche Rentenvorsorge. Dabei sollte man im Auge behalten, dass die Höhe der betrieblichen Rente in kommenden Jahren um einiges schrumpfen wird, da immer mehr Renten von Erwerbstätigen künftig finanziert werden müssen. Damit der Lebensstandard im Alter gesichert wird, ist eine zusätzliche Rentenvorsorge von großer Wichtigkeit. Hierbei dient die bAV als Hilfe bei der Lückenverkleinerung der gesetzlichen Rente. Dies erfolgt zum einen aufgrund des Tarifvertrags oder auf Initiative des Dienstgebers - aus diesem Grund besitzen bereits mehr als 18 Millionen unserer Mitbürger eine bAV.

Betriebliche Rente: Überlegen Sie nicht zweimal, wenn vom Chef alles gezahlt wird

Sollte der Chef für die Rente seiner Angestellten Firmengeld in die Hand nehmen, dann sollte man nicht lange überlegen und diesen mitnehmen. Hierbei muss man nur achten, dass für die spätere Rente eine Einkommenssteuer nötig ist und für die gesetzliche Krankenversicherung der volle Beitrag für Pflege- und Krankenversicherung. Trotz dessen lohnt sich das Ganze, da man später eine betriebliche Rente erhält, ohne dafür jemals eingezahlt zu haben.

Kategorie: Aufrufen
Webadresse: rsi-gruppe.de/
Eingetragen am: 10.10.2018
Bewertungen: 0
Bewertet mit:    0 von 10 möglichen Punkten
Thema: Webseite
Keywords: Betriebliche Altersversorgung
Sprachen: Mehrsprachig
Diesen Eintrag: Bewerten
Link defekt?
Regelverstoss?
Hier melden
Google-Suche: Indexierte Seiten    Backlinks


Nicht das Richtige für Sie? Suchen Sie auch bei...

GoogleFireball  |  LycosLinkzone  |  LNWWeb  |  Webkat  |  W3IndexYahoo



Zurück

 


Anzeigen



Schuldnerberatung mit BISS  |  Nutzungsbedingungen  |   Faq  |   Kontakt  |   Impressum  |   Backlink  |   Suchboxen  |   Sitemap

Copyright 2011-2018 by M :